Link verschicken   Drucken
 

Technik

Entwicklung der Technik der Stadtfeuerwehr Arneburg

Bis Ende der 40er Jahre des 19. Jahrhunderts wurden mehrere Hand-druckspritzen zur Brandbekämpfung angeschafft und verwendet.

 

Gespann-Handdruckspritze

 

Als weitere Technik, kamen ein Gespann mit Wasserwagen und eine mechanische Schiebeleiter zum Einsatz.Über die Jahre hinweg verbesserte sich auch bei unserer Feuerwehr die Technik. Die alten hand- und pferde-gezogenenHanddruckspritzen wurden durch eine moderne

2-Takt Motorspritze ersetzt.

 

Das erste Löschfahrzeug der Stadtfeuerwehr wurde Anfang der 50er Jahredes 19. Jahrhunderts angeschafft. Auch in den Folgejahren ging die technische Entwicklung nicht an uns vorüber. Die Einsatzkräfte bekamen zum Schutz vor schädlichemBrandrauch Atemschutz- und Sauerstoffschutzgeräte. Zum Transport der Tragkraftspritze war es erforderlich sich einen Tragkraft-spritzenanhänger zu beschaffen. Dieser konnte am Löschfahrzeug angehangen werden.

 

Löschgruppenfahrzeug LF 8

 

Ein sehr modernes Fahrzeug war das Löschgruppenfahrzeug LF 8 mit STA Robur 2002 A.Dieses Fahrzeug konnte die Wehr um das Jahr 1975 in Betrieb nehmen. Ergänzt wurde dieses Löschfahrzeug um einen Schlauchtransportanhän-ger. So konnte gewährleistet wer-den, dass die Feuerwehr auch bei Waldbränden eingesetzt werden konnte.

 

Was auch geschah. Die Feuerwehr Arneburg wurde in die Feuerwehr-bereitschaft integriert. Ein weiteres Fahrzeug ergänzte unseren Fuhrpark: Anfang der 80er Jahre wurde das Kleinlöschfahrzeug 8Barkas B 1000 (KLF) angeschafft.

 

Technik

 

Zum Fahrzeug gehörten eine neue Tragkraftspritze vom Typ TS 8/8 und eine Anhänge-schlauchhaspel.

Technik 2

 

Um den stetig wachsenden Einsatzbedingungen gerecht zu werden, war es erforderlich, dass wir uns in den 90 Jahren ein Tanklöschfahrzeug  (TLF 16)

Technik 3

 

und Löschgruppenfahrzeug (LF 16/TS)vom Typ W 50 anschafften.

Das Einsatzspektrum erweiterte sich. Folglich mussten wir uns Spezialtechnik anschaffen. Beschafft wurden zum Beispiel ein Belüftungsgerät, moderne Kettensägen, ein Stromerzeuger und ein Hydraulisches Rettungsgerät, was bei Verkehrsunfällen zum Einsatz kommt. Eine weitere Anschaffung war ein Transporter vom Typ VW T4.

 

Kein Bild vorhanden

Einige Jahre später stellten wir fest, dass wir für unsere Technik, auf den Fahrzeugen keinen Platz mehr hatten.

 

Technik

 

So wurde ein Schlauchwagen 1000 (SW 1000) gekauft. Dieser wurde in Eigenleistung zu einem Hilfsrüstwagen umgebaut. Jetzt hatten wir die Möglichkeit, die Spezialtechnik zu verlasten und schneller zum Einsatzort zu transportieren.

Technik

 

Unser Tanklöschfahrzeug (TLF 16 W 50) kam in die Jahre. Ein neues musste her. Die An-schaffung des Tanklöschfahr-zeuges von Typ Mercedes er-folgte im Jahr 2003.

Kein Bild vorhanden

Im Jahr 2016 wurde unser  außer Dienst gestellt und gegen einen Rüstwagen 1 (RW 1) ersetzt.